Freitag, 11. April 2014

Rezension: 'Die Bestimmung - Letzte Entscheidung' von Veronica Roth


*Quelle*

Titel: 'Die Bestimmung - Letzte Entscheidung'

Autor: Veronica Roth

Verlag: cbt

Reihe: 3/3

Preis: 17,99 €

Du möchtest das Buch kaufen? Klicke *hier*









Achtung! Spoilergefahr, da es sich um den dritten Teil handelt!

Inhalt

Evelyn hat die Macht an sich gerissen und kontrolliert die Fraktionslosen. Währenddessen befinden sich Tris und ihre Freunde in ihrer Gefangenschaft und schmieden Pläne, wie sie entkommen und die Welt hinter dem Zaun erkunden können. 
Schließlich gelingt es ihnen doch sie müssen feststellen, dass die Wahrheit ganz anders aussieht, als gedacht. Nicht nur Tris' und Fours Beziehung wird auf die Probe gestellt auch alles, woran sie je geglaubt haben, gerät ins Wanken...

Meine Meinung

Ich habe sooo sehnsüchtig auf die Fortsetzung gewartet! Band 1+2 waren mehr als genial und haben die Maßstäbe astronomisch hoch gesetzt. Ich kann schon einmal verraten, dass ich rückblickend gemischte Gefühle habe, was Band 3 betrifft.

Der Einstieg fiel mir leicht, da die ersten beiden Bände nicht sehr lange zurückliegen. Tris, Christina und co. befinden sich im Ken Hauptquartier der Ken und sind Gefangene von Evelyn - Leiterin der Fraktionslosen und Mutter von Four, der sich als Spion eingenistet hat. Schlussendlich können sie fliehen und treffen unterwegs auf unerwartete Hilfe einer Rebellengruppe, auch genannt 'Die Getreuen'.

Das Erzähltempo ist nach wie vor rasch. Man hält sich nicht an Nebensächlichkeiten auf, was ich an sich sehr gut finde, denn so werden unnötige Längen vermieden. In diesem Fall hätten ein paar mehr Erklärungen jedoch nicht geschadet. Was genau es mit den Getreuen auf sich hat, was ihre Aufgabe, ihre Motivation ist und und und...erschloss mir recht spät- Und außerdem war es auch ziemlich verwirrend. Noch ein Rebellenclan? Zwischenzeitlich musste ich mir immer wieder ins Gedächtnis rufen, wer zum wem gehört und wer genau welches Ziel hat. Ihr seht, es war nicht ganz einfach :D
Außerhalb der Stadt erwartet die Freunde jedoch eine weitere Überraschung und sie sind der Aufklärung des Geheimnisses ganz nahe. Warum ist ihre Stadt eingezäunt? Insgesamt fand ich diese Plotentwicklung glaubhaft dargestellt und sehr spannend erzählt.

Tris macht eine großartige Entwicklung durch. Wo sie im letzten Teil noch von ihrem Selbstzerstörungstrieb gestuert wurde, handelt sie jetzt überlegt. Keine Frage, Tris ist die mutigste wenn auch rücksichtsloseste Romanheldin, die mir je begegnet ist!
Auch Four hat mir gut gefallen, vor allem seine "weichere Seite". In vielen Rezensionen habe ich gelesen, dass er weinerlich und nervig geworden sei. Dem kann ich nicht zustimmen. Er ist kein Übermensch. Natürlich haben ihn die Ereignisse gezeichnet. Natürlich macht er Fehler. Macht das einen Charakter nicht erst liebenswert? Dass er Ecken und Kanten hat und nicht in jeder Situation wie ein geborener Held reagiert? 
Durch den Perspektivwechsel zwischen ihm und Tris lernen wir ihn besser kennen, vor allem sein Innenleben, was Four sehr verschlossen hält. Leider muss ich sagen, dass es der Autorin nicht gelungen ist, beiden eine unverwechselbare Stimme zu verleihen. Sie klingen komplett gleich und manchmal habe ich mich innerhalb eines Kapitels gefragt, wer denn gerade erzählt. 
Die Beziehung der beiden hat etwas von ihrem Zauber verloren. Sie streiten sich, vertragen sich, küssen sich und 2 Std. später geht das Ganze von vorne los. Nervig!

Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig. Es gibt viele ganz tolle Passagen, die ich mehrmals gelesen habe. Hier ein Beispiel:

"Von klein auf habe ich eines gewusst: Das Leben beschädigt uns alle. Und niemand kann sich dem entziehen. Aber jetzt lerne ich eines dazu: Wir können geheilt werden. Wir heilen einander." (S. 506)

Ich möchte nun auch kurz etwas zum Ende sagen. Es war traurig. Es war konsequent. Es war mutig! Frau Roth hat ihrer Trilogie das einzig passende und konsequente Ende gegeben. Ich bin wirklich froh darüber, auch wenn es ein sehr bittersüßes Gefühl hinterlässt. Hut ab, Frau Roth!

Fazit

Eine mitreißende Trilogie, die mir ganz viele schöne Lesestunden beschert hat. Der finale Teil punktet durch den spannende Plot, das mutige Ende und natürlich durch Four und Tris, die nach wie vor wirklich klasse sind. Abzüge gibt es für den misslungenen Perspektivwechsel und einiger verwirrenden Aspekte der Handlung. Ich spreche eine klare Empfehlung für Fans der Trilogie aus, auch wenn das Ende vermutlich die Gemüter spalten wird. Ich vergebe knappe 4 Punkte. 






Kommentare:

  1. Endlich kann ich mit dir darüber reden ohne zu Spoilern :D Ich liebe es *-* und ich bin froh, dass du genauso gemischt über dieses Buch denkst wie ich :P Kuss und wie immer tolle Rezension, meine Süße<3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Maiki :) Haha ja endlich :D Ich liebe es auch <3 aber es war eben doch schwächer als 1 und 2. Danke :****

      Löschen
    2. Ja das stimmt wohl... :P Kussiiiiii

      Löschen

Würde mich über eure Kommentare freuen!! :)