Mittwoch, 22. Januar 2014

Rezension: 'Es wird keine Helden geben' von Anna Seidl

Titel: Es wird keine Helden geben
Autor: Anna Seidl
Verlag: Oetinger
Preis: 14,95 €
Du möchtest das Buch kaufen? Klicke *hier*


Inhalt

Ein völlig normaler Schultag. Doch kurz nach dem Pausenklingeln fällt der erste Schuss- Die fünfzehnjährige Miriam flüchtet mit ihrer besten Freundin auf das Jungenklo. Als sie sich aus ihrem Versteck herauswagt, findet sie ihren Freund Tobi schwer verletzt am Boden liegen. Doch für Tobi kommt jede Rettung zu spät, und Miriam verliert an diesem Tag nicht nur ihr bislang so unbeschwertes Leben...(Quelle: Klappentext)

Meine Meinung

Kaum ein blog hat nicht schon von diesem Buch berichtet! Ich hatte das Glück, es bei einer Leserunde zu gewinnen und bin im Nachhinein echt doppelt dankbar dafür!

Normalerweise verwende ich fast nie den Klappentext aber dieses Mal ist es mir sehr schwer gefallen, den Inhalt mit eigenen Worten zusammezufassen. 
Wir werden sofort in die Handlung hineingeworfen, ohne, dass die Autorin die Charaktere vorstellt. Ich fand das sehr gut, denn oftmals ist das Vorgeplänkel langweilig und unnötig.

Was mir sofort aufgefallen ist, ist dieser unglaublich intensive und emotionale Schreibstil. Ich meine, die Autorin ist gerade 18 und hat es geschafft, mich nach der ersten Seite zu fesseln! Ich wurde regelrecht eingesaugt und habe das Buch nach nur wenigen Stunden beendet. 

"Das alles sehe ich. Aber ich begreife nicht. Niemand hier begreift wirklich. Und wie sollten wir auch? Wir sind Kinder, egal, ob wir dreizehn oder dreißig Jahre alt sind. Denn so etwas haben wir noch nie erlebt." (S.9)

Miriam ist keine wirklich sympathische Protagonistin. Ich hatte oft Mitleid mit ihr, das schon, aber wirklich gemocht habe ich sie während des Lesens nicht. Dafür ist sie unheimlich authentisch. Nach dem Amoklauf in der Schule fragt sie sich mehrfach, ob sie nicht auch Schuld an der Ganzen Sache trägt. Schließlich hat sie Matias, den Täter, in der Vergangenheit oft gemobbt und geärgert. Die traurige Wahrheit ist, dass es heutzutage an fast jeder Schule so zugeht. 'Andersartige' oder vielleicht auch etwas seltsame Schüler werden fertig gemacht, ohne jemandem je etwas getan zu haben. Daher fand ich es gut, dass auch Miriam kein Unschuldslamm in der Vergangenheit war. Denn wenn man ehrlich ist, dann hat wohl jeder von uns mal jemanden einfach so geärgert.

Nach dem Amoklauf scheint es für Miriam nichts Lebenswertes mehr zu geben. Ihr Freund ist tot und ihre Clique löst sich allmählich auf. Anna Seidl ist es gelungen diesen Trauerprozess wirklich authentisch und lebensnahe darzustellen. Ihre Eltern reagieren zwar teilweise etwas komisch aber ich schätze in so einer Ausnahmesituation weiß niemand so recht, was zu tun ist.

Leider...ja leider hat mich das Ende gestört. Nach dem Amoklauf sind knapp einige Monate vergangen, Monate, in denen Miriam fast zerbrochen wäre und an nichts anderes, außer an ihre geliebten Tobi denken konnte. Sie bandelt schließlich mit dem Cousin ihrer Freundin an, was mir einfach viel zu schnell ging. Das Buch ist nicht wirklich dick, so wurden einige Dinge ausgelassen und etwas oberflächlich behandelt. Ich als Leser war nicht bereit für eine neue Liebesbeziehung, wie kann es da Miriam sein? Sie hatte nicht mal richtig mit Tobi abgeschlossen...



Fazit
Ein unheimlich intensives, interessantes, bedrückendes und vor allem nachdenkliches Buch über ein hochaktuelles Thema! Der Schreibstil ist der Wahnsinn, lediglich das Ende hat mir nicht besonders gefallen. Es gibt gute 4/5 Punkte von mir!







Kommentare:

  1. Tolle Rezi (wie eigentlich immer)!
    Ich glaube, ich muss es doch auch mal lesen :D ... Auch wenn ich dann wahrscheinlich für den ganzen Tag ein nervliches Wrack bin :P
    Kuss <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh danke meine Süße :) Ja, ich leihe es dir mal aus :D es ist wirklich ergreifend :)
      <3

      Löschen
  2. Hallo! Wirklich tolle Rezension!
    Ich habe es auch gelesen und kann mich jetzt nur noch nicht so richtig entscheiden, wie viele Punkte ich vergebe :)
    Alles Liebe,
    Jule ♥

    Würde mich freuen, wenn du auch mal bei mir vorbeischaust:
    http://good-books-never-end.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Hey Jule!
    Vielen lieben Dank :) Klar, ich werde mal bei dir vorbeischauen :)
    Liebe Grüße,
    Ebru <3

    AntwortenLöschen

Würde mich über eure Kommentare freuen!! :)