Mittwoch, 4. Dezember 2013

Rezension: 'Throne of Glass - Die Erwählte' von Sarah J. Maas

Titel: 'Throne of Glass - Die Erwählte'
Autor: Sarah J. Maas
Verlag: dtv
Reihe: 1/7
Preis: 17,95 €
Du möchtest das Buch kaufen? Klicke *hier*


Inhalt

Die 18-jährige Assassinin Celaena Sardothien zum Tode verurteilt. Bis eines Tages der Prinz Dorian von Adarlan auftaucht und ihr eine Chance bietet: sie soll in einem Wettkampf gegen kampferprobte Männer antreten. Falls sie gewinnt, ist sie Champion des Königs und in 4 Jahren frei. Doch kaum im Schloss angekommen, spürt Celaena, dass dort etwas abgrundtief Böses lauert...

Meine Meinung

Normalerweise fühle ich mich im High-Fantasy Genre nicht besonders wohl. Bisher habe ich, bis auf ein paar Ausnahmen, überwiegend mittelmäßige Bücher aus diesem Bereich gelesen. Umso größer war die Freude, dass Throne of Glass mir echt gut gefallen hat.

Celaena Sardothien wurde bereits mit 8 Jahren zur Assassinin ausgebildet - die beste und gefürchtetste in ganz Erilea. Sie ist zum Tode verurteilt und fristet ihre Zeit in Gefangenschaft.
Mir hat sie sehr gut gefallen. 
Ich kann andere Leute verstehen, die sie aufgrund ihrer Arroganz unsympathisch finden aber für mich hat das einen besonderen Reiz ausgemacht. Die Dialoge mit dem Prinzen und den anderen werden dadurch oftmals witzig. Sie ist keine typische Heldin, die alles richtig macht und keiner Fliege etwas zuleide tun würde. Sie ist auch kein Mauerblümchen, das man retten muss. Ganz im Gegenteil. Celaena ist eine Mörderin. Es ist ihr Job, Leute zu töten und sie tut es ohne mit der Wimper zu zucken. Besonders faszinierend fand ich, dass sie trotz aller Gräueltaten, die sie selber begangen und erleben musste noch immer einen Sinn für Gerechtigkeit. Sie weiß genau was richtig und was falsch ist und schlachtet nicht einfach nur aus Jux und Tollerei.
Insgesamt fand ich sie richtig toll und von der Autorin liebevoll ausgearbeitet.

Der Kronprinz Dorian holt Celaena ins Schloss, um sie im Wettkampf antreten zu lassen. Die Beziehung zwischen den beiden ist am Anfang natürlich von gegenseitigem Misstrauen geprägt. Jedoch entwickelt sich später daraus mehr, viel mehr, als beide je vermutet hätten.

So toll ich Dorian auch fand, mein heimlicher Favorit ist und bleibt Chaol Westfall, die königliche Leibgarde. Chaol ist mürrisch und eher zurückhaltend, nicht so ein Strahelmann wie Dorian. Aber gleichzeitig ist er auch unbeholfen und süß in einigen Situationen mit Celaena. Ich hätte ihn öfter mal am liebsten geknuddelt :D
Für mich passen die beiden wunderbar zusammen!

Gerade am Anfang fand ich die Handlung sehr spannend und interessant und es wird zur Mitte hin immer besser. Leider mündet das Hoch in einem kleinen Tief. Ab ca. der Hälfte des Buches wird es etwas langatmig. Es passiert wenig, dafür gibt es zu viele Beschreibungen. Gegen Ende bessert sich das wider und das Showdown sowie der finale Kampf entschädigen für (fast) alles.

Fazit

Liebevoll gezeichnete Charaktere treffen auf spannende Handlung und interessanter Storyline. Was will man mehr? High-Fantasy vom Feinsten! Von mir gibt es 4,5/5 Punkte!


Kommentare:

  1. Klingt sehr interessant! Vor allem da ich ein großer Fan von high fantasy bin :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann ist das Buch genau das richtige für dich!!! :)

      Löschen
  2. Das Buch subbt hier schon ewig vor sich hin, ich muss es anscheinend echt mal lesen! ;-)

    AntwortenLöschen

Würde mich über eure Kommentare freuen!! :)