Mittwoch, 20. November 2013

Rezension: 'Weil ich Layken liebe' von Colleen Hoover

Titel: 'Weil ich Layken liebe'
Autor: Colleen Hoover
Verlag: dtv
Reihe: 1/2
Preis: 9,95 €
Du möchtest das Buch kaufen? Klicke *hier*


Inhalt

Nach dem Tod ihres Vaters zieht Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder Kel nach Michigan. Sie will unbedingt zurück nach Texas - bis sie auf Will trifft und sich die beiden ineinander verliebe. Für eine kurze Zeit scheint alles perfekt zu sein aber dann stellt sich das Leben der Liebe mit aller Macht in den Weg...

Meine Meinung

Meine erste Frage war, nachdem ich sooo viele positive Rezis zu dem Buch gelesen habe, 'Ist dieser Hype gerechtfertigt?'. Natürlich wollte ich mich selber davon überzeugen. Was soll ich sagen? Das Buch ist wirklich wirklich schön.

Zunächst einmal die Charaktere. Man muss Will einfach lieben! Er ist gut aussehend, charmant, witzig, intelligent und kümmert sich seit dem Tod seiner Eltern aufopfernd um seinen Bruder Chaulder. Kurz: Er wohl der perfekte Freund!
Wer meine anderen Rezensionen gelesen hat, weiß, dass ich normalerweise fehlerfreie Protagonisten nicht besonders mag. Was mich aber an Will so fasziniert hat, war seine innere Zerissenheit was die Beziehung zu Layken betrifft. Man konnte ihm förmlich ansehen, wie er leidet und das hat ihm ungeheure Sympathie verschafft. Er ist zwar irgendwie perfekt, aber nicht völlig 'glatt', er  hat Ecken und Kanten.

Layken mochte ich ebenfalls sehr gerne, auch wenn sie mir mit ihrem teils kindischen Verhalten etwas auf den Geist gegangen ist. Dennoch ist sie echt liebenswert, vor allem, weil sie sich (ähnlich wie Will) total süß um ihren Bruder kümmert.
Eddie, Laykens beste Freundin an der neuen Schule, fand ich auch total klasse. So eine Freundin wünscht sich jeder ;)

Die Geschichte an sich hat mir sehr gut gefallen! Das Buch ist so herrlich romantisch und irgendwie auch tragisch. Man konnte so gut mit unseren Protagonisten mitfühlen. Diese bittersüße Mischung hat mich pausenlos Seite für Seite lesen lassen. Ich wollte so unbedingt, dass sich alles zum Guten wendet, dass ich fast wahnsinnig geworden bin!
Bis hierhin ist eigentlich alles super.
Aber dann passiert etwas, und ich will wirklich nicht verraten was, denn es wäre massiv gespoilert aber diejenigen, die das Buch gelesen haben, werden wissen, wovon ich schreibe. Diese Entwicklung in der Handlung war nicht glaubhaft dargestellt und insgesamt einfach zu überdramatisiert. Es war viel zu dick aufgetragen. Darüber habe ich mich wahnsinnig geärgert, denn das Buch war vorher ein klarer 5-Sterne Kandidat. 
Liebe Miss Hoover, bitte lassen Sie solche unpassenden Wendungen in Zukunft, wenn Sie nicht jedes Buch verhunzen wollen.
Nichtsdestotzotz war das Ende sehr emotional und hat mich traurig gestimmt zurückgelassen.

Fazit

'Weil ich layken liebe' ist ein wunderschöner Roman über Leben, Tod und die Kraft der Liebe. Lediglich das Ende war mir zu dick aufgetragen, weshalb es 'nur' 4/5 Punkten gibt.

Kommentare:

  1. Hab auch schon gehört dass das Buch irgendwie tragisch sein soll ... Das macht mich neugierig :D Vor allem weil ich sonst nicht oft so Reallife-Bücher lese, aber ich glaube, das hier könnte mir gefallen. Muss ich unbedingt lesen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja es ist auf jeden Fall tragisch :D wenn auch leicht übertrieben haha xD aber auf jeden Fall lesenswert!

      Löschen

Würde mich über eure Kommentare freuen!! :)