Sonntag, 22. September 2013

Rezension: 'Renegade' von J. A. Souders

Titel: 'Renegade - Tiefenrausch'
Autor: J. A. Souders
Verlag: ivi
Reihe: 1/3
Preis: 16,99 €
Du möchtest das Buch kaufen? Klicke *hier*



Inhalt

Die 16-jährige Evie lebt in Elysium, einer Kuppelstadt unter Wasser. Das Leben dort ist perfekt und als Tochter der Herrscherin über Elysium ganz besonders.
Als eines Tages der Oberflächenbewohner Gavin in das Unterwasserparadies findet, muss Evie erkennen, dass alles, was sie bisher glaubte, eine einzige Lüge war. Und das ihre Mutter vielleicht sogar ihre eigene Feindin ist...

Meine Meinung

Ich bin absolut begeistert! Das Buch liegt gelesen auf dem Schreibtisch vor mir und ich könnte direkt noch einmal von vorne anfangen. Die Autorin hatte mich - von der ersten bis zur letzten Seite.

Schon zu Beginn merkt man, dass Protagonistin Evie etwas seltsam ist. Sie gibt ständig mechanisch klingende Sätze zu den unpassendsten Zeitpunkten von sich, z. B. 'Mein Leben ist perfekt.' Alles in allem ist nicht nur ihr Leben sondern auch sie selbst perfekt: ihr Aussehen aber vor allem ihre Gene. 
Die Herrscherin über Elysium, Evies Mutter, sorgt dafür, dass auch alles in der Unterwasserstadt perfekt bleibt. So dürfen sich Pärchen nur dann 'verpaaren', wenn ihre gene zu 100% zueinander passe. Wenn es keine offizielle Genehmigung zur Verpaarung gibt, wird der Körperkontakt mit dem Tod bestraft. 
Wie gesagt, ich habe direkt gespürt, dass mit Evie etwas nicht stimmt. Und ich sollte recht behalten. Allerdings hat es mich dann trotzdem schockiert und überrascht, zu erfahren, was genau bei ihr verkehrt ist. Mehr möchte ich nicht verraten, denn es würde euch die ganze Spannung wegnehmen.

Gavin findet durch Zufall nach Elysium. Oberflächenbewohner gelten dort allerdings als bösartig und gemeingefährlich, weshalb er direkt in eine Zelle geworfen wird.
Sein und Evies gegenseitiges Misstrauen weicht schnell einer Faszination und zwischen den beiden entwickelt sich zunächst Freundschaft, dann Liebe. Durch ihn erkennt Evie, dass nicht alles, was ihre Mutter sagt, stimmt.
Als Pärchen haben mir die beiden sehr gut gefallen! Sie sind stark und mutig und trotzen jeder Gefahr. Vor allem Evie entwickelt sich mit Gavins Hilfe von dem angepassten Liebling Elysiums zu einer starken und unabhängigen jungen Frau. 
Ich habe Seit für Seite gelesen und bin immer ungläubiger geworden. Das  soll eine Mutter sein? Wie konnte die Bevölkerung ihr bloß alles glauben...

Die Spannung kommt natürlich auch nicht zu kurz. So wird man nach dem eher ruhigen Anfang von einer actionreichen Szene in die nächste geworfen. Immer als ich dachte jetzt kommt nichts mehr, setzte die Autorin noch einen drauf und ließ mir kaum Zeit zum Luft holen. 
Das Ende ist recht offen gestaltet, auch wenn die meisten Fragen beantwortet werden. Es ließ mich sehr zufrieden und gleichzeitig gespannt auf den zweiten Teil zurück.

Fazit

Eine wirkliche sehr gelungene Dystopie, die mich mehr als einmal zu überraschen wusste. Zwei sympathische Protagonisten und ein intelligenter Gegner machen das Buch zu einem Pageturner. Von mir gibt es verdiente 5/5 Punkte.





Kommentare:

  1. Schöne Rezension, mir gefällt dein Blog sehr gut, deswegen werde ich mal öfter vorbei schauen :D

    Jessi <3
    http://jessireneleseratten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Die Rezi macht wirklich neugierig! Wenn meine WuLi nicht schon so ellenlang wäre... Aber trotzdem, Weihnachten ist ja nicht mehr so fern, und ich glaube, das Buch wandert auf meinen Weihnachts-Wunschzettel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir hat es wirklich richtig gut gefallen! :) Hihi genau, kannst es dir ja zu Weihnachten wünschen :D

      Löschen

Würde mich über eure Kommentare freuen!! :)