Mittwoch, 8. Mai 2013

Rezension: 'Shadow Falls Camp - Erwacht im Morgengrauen' von C. C. Hunter

Titel: 'Shadow Falls Camp - Erwacht im Morgengrauen'
Autor: C. C. Hunter
Verlag: FJB
Preis: 14,99€
Reihe: Teil 2 von ?
Du möchtest das Buch kaufen? Klicke *hier*


Vorsicht! Spoilergefahr!

Inhalt:

Das Shadow Falls Camp ist für Kylie schon wie ein zweites zu Hause geworden. Doch noch immer plagt sie eine große Frage: was für ein übernatürliches Wesen bin ich? Dann ist da auch noch der Geist, der sie davor warnt, dass jemand, den sie liebt in Gefahr geraten wird. Was hat es damit auf sich? Gemeinsam mit ihren Freunden versucht Kylie das Böse zu bekämpfen...

Meine Meinung:

Dieses Mal ist mir das Schreiben der Inhaltsangabe unheimlich schwer gefallen. Das liegt zum einen wohl daran, dass auf den gesamten 500 Seiten irgendwie...nichts passiert. So war jedenfalls mein Gefühl.

Kylie ist noch immer im Shadow Falls Camp und versucht herauszufinden, was für ein Wesen sie ist. Dafür forscht sie in ihrer Vergangenheit und in der ihrer Eltern nach.
Ich hatte mir endlich Klarheit über Kylies Abstammung erhofft. Dieses ewige Hin und Her und 'Oh nein, bin ich etwa ein Vampire, weil mir das Blut geschmeckt hat' oder 'Bin ich etwa ein Werwolf weil ich so stark bin' fand ich auf Dauer etwas nervig. Die Frage zieht sich durch de gesamten Roman und wird zu meinem Ärger auch am Ende nicht beantwortet. 
Der erste Teil war leider nur mäßig interessant und ich hatte von diesem Band mehr erwartet. Das Problem ist, das sich die ganze Handlung ab einem bestimmten Punkt nur im Kreis dreht. Kylies Suche nach Antworten, Miranda und Della gehen sich nach einem Streit an die Gurgel, Kylies Gespräche mit Holdiay darüber, wie besonders sie ist, Kylie kann sich nicht zwischen Derek und Lucas entscheiden, ein Geist überbringt seltsame Botschaften.
Alles wiederholt sich, die Gespräche zwischen den Protagonisten drehen sich ständig um dieselben Themen.
Nach dem 94. Mal habe auch ich verstanden, dass Kylie eine ganz besondere Übernatürliche ist ausgestattet mit (wie soll es auch anders sein) tausenden von verschiedenen Gaben. Sie kann Geister sehen, Traum wandeln, ist super stark und ganz nebenbei auch noch ein Protector.
Ich schätze, die Autorin wollte den Leser durch die ungeklärten Fragen an der Stange halten aber ehrlich gesagt scheint das Buch eher als Lückenfüller gedacht zu sein. Jetzt bin ich genauso schlau wie vor dem Lesen.
Am Ende kommt dann endlich ein wenig Spannung auf, aber kaum fiebere ich mit, ist das Ganze schon vorbei und wird lächerlich einfach aufgeklärt.

Natürlich gibt es auch einige positive Aspekte, sonst hätte ich das Buch nicht durchgelesen ;)
Ich mag wirklich fast jeden Charakter. Miranda und Della sind ziemlich witzig und bringen mit ihren Streitereien ein wenig frischen Wind in die sonst so eintönigen Dialoge. Kylie ist sehr sympathisch und man kann verstehen, dass sie genervt davon ist, keine Antworten zu bekommen; dem Leser geht es schließlich genauso. Was die Jungs betrifft...sie sind okay. Nicht mehr und nicht weniger. Ich hätte mir zwei total gegensätzliche aber interessante Typen gewünscht, leider sind sie sich doch sehr ähnlich und insgesamt etwas nichtssagend.

Fazit:

Leider hat 'Shadow Falls Camp - Erwacht im Morgengrauen' mich aufgrund der vielen Wiederholungen und der eintönigen Handlung nicht wirklich überzeugen können. Die sympathischen Charaktere machen jedoch einiges wett und es gibt insgesamt  3 von 5 Punkten!











Kommentare:

  1. NUr 3 Punkte? Ich fand das Buch total toll *-* Aber das ist Geschmackssache ;)
    Schöne Rezi :)
    LG
    Celine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe wirklich versucht, das Buch zu mögen (nicht das ich es nicht mag, aber du weißt schon was ich meine :D) aber irgendwie ist der Funke nicht so übergesprungen...hab den nächsten auch hier liegen, mal sehen wie der wird ;) Dankee <3
      Liebe Grüße,
      Ebru

      Löschen
  2. Das Buch habe ich leider noch nicht gelesen, aber dank deiner Rezi bin schon mal ein wenig darauf vorbereitet ;)

    Was ich aber am ersten Teil (oder eben allgemein an dieser Buchserie) toll finde ist, dass alles in einem Camp stattfindet und nicht wie immer - oh, Wunder - in einem Internat und dass es da auch mehr als nur Vampire gibt.
    Klar, natürlich LIEBE ich Vampire! Als kleines Kind habe ich sie kategorisiert, haufenweise Bücher und Romane zu dem Thema verschlungen und mich Nachts mittels von Knoblauch und anderem Kram vor Vampiren geschützt. Aber dann kam Edward und vor diesen Glitzervampiren braucht man keinen Schutz -.-
    Deswegen hängen mir solche Liebes-Jugendromane mit Vampiren ein wenig zum Hals raus^^

    XOXO
    Pinku

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      das finde ich auch gut! Das hat man sonst bisher nirgends gelesen :D Entweder gibt es reine Hexen- oder Vampirinternate und ehrlich gesagt kann ich Vampire im Moment auch nicht ausstehen :D Die hängen mir auch zum Hals raus ;) Ohhh süß mit Knoblauch im Bett hahaha xD Naja, ich hoffe, dass dir der Teil besser gefallen wird als mir :)
      Liebe Grüße,
      Ebru <3

      Löschen

Würde mich über eure Kommentare freuen!! :)